Strasse der Monumente

Das Völkerschlachtdenkmal zu Leipzig

Im Oktober 1813 errangen die verbündeten Heere Russlands, Preußens, Österreichs und Schwedens in der Völkerschlacht bei Leipzig den entscheidenden Sieg über Napoleons Streit macht auf deutschem Boden. Mehr als 110 000 Menschen verloren in dieser größten Massenschlacht des 19. Jahrhunderts ihr Leben. Zur Erinnerung an dieses Ereignis wurde am 18. Oktober 1913 das Völkerschlachtdenkmal als größter Denkmalsbau Europas eingeweiht.

Als Nationaldenkmal sollte das Monument volkserzieherisch wirken und den „vaterländisch“ gesinnten Teil der deutschen Nation auf die vorbehaltlose Unterstützung deutscher Weltmachtpolitik einschwören. Seine Botschaft von der Unterordnung des Einzelnen unter die übergeordneten Ziele der Nation ermöglichte es allen undemokratischen politischen Kräften im Deutschland des 20. Jahrhunderts, sich des Völkerschlachtdenkmals propagandistisch zu bedienen.

Heute besuchen jährliche Hunderttausende das eindrucksvolle Wahrzeichen Leipzigs, um sich der historischen Ereignisse zu erinnern, ein Baudenkmal mit gigantischen Skulpturenensembles in Augenschein zu nehmen oder von einer der Aussichtsplattformen des 91 m hohen Bauwerks den unvergleichlichen Ausblick auf die Stadt zu genießen. Konzertveranstaltungen im Inneren des gigantischen Kuppelbaus werden für Musikfreunde aus aller Welt zum unvergesslichen Erlebnis.

Völkerschlachtdenkmal
Straße des 18. Oktober 100
04103 Leipzig
Telefon +49 (0) 341. 2 41 68 70
Telefax +49 (0) 341. 2 41 68 71 37
mail@voelkerschlachtdenkmal-leipzig.de
www.stadtgeschichtliches-museum-leipzig.de

Öffnungszeiten
April bis Oktober
täglich 10 – 18 Uhr
November bis März
täglich 10 – 16 Uhr
24. und 31. Dezember geschlossen

Audioguide in Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch sowie als spezielle Kinderführung

Marine-Ehrenmal Laboe
Siegessäule
Kaiser-Wilhelm-Denkmal
Hermannsdenkmal
Völkerschlachtdenkmal
Kyffhäuser-Denkmal
Wartburg
Kontakt
English
Impressum